Sanary sur mer

Die 18.000 Einwohner Gemeinde Sanary sur Mer liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur und dem Departement Var im Süden von Frankreich. Direkt am Mittelmeer positioniert verfügt Sanary sur Mer über einen schönen Hafen in dem weiße Yachten und schöne bunte Fischerkutter im seichten Wasser dümpeln. In den Zeiten des Zweiten Weltkriegs war Sanary sur Mer ein wichtiges Ort für viele berühmte Deutsche, die vor den Nazis flohen und hier im Exil lebten. Heute ist Sanary sur Mer ein beliebtes Urlaubs- und Reiseziel an der Cote d’Azur.

Von San Nazari bis Sanary-sur-Mer

San Nazari wurde der Ort getauft, als er im Jahre 1035 an den Ufern einer schönen Bucht gegründet wurde. Diesen Namen behielt die Gemeinde, bis schließlich im Jahr 1890 der Name in Sanary sur Mer geändert wurde.

Künstlerort an der französischen Mittelmeerküste

Der deutsch-amerikanische Philosoph mit jüdischen Wurzeln, Ludwig Marcuse, der vor den Nazis fliehen musste, sagte über Sanary sur Mer, dieser Ort sei die „Hauptstadt der deutschen Literatur im Exil“ – eine Einschätzung mit der er wohl richtig lag. Künstler und Schriftsteller wie Bertold Brecht, Golo Mann, Egon Erwin Kisch, Heinrich Mann, Thomas Mann, Klaus Mann, Marta Feuchtwanger und viele andere mehr sind nach Sanary sur Mer ins Departement Var geflohen und blieben viele Jahre hier. (vgl. provence-netz.de)Lion Feuchtwanger produzierte hier den Roman „Die Geschwister Oppermann“. Aus heutiger Sicht mag das romantisch klingen, insbesondere wenn man bedenkt, dass mit Walter Bondy, Eugen Spiro, Walter Becker oder Anton Räderscheidt auch Maler in Sanary sur Mer weilten. Doch alle diese Künstler durften ihre Bücher nicht in Deutschland verkaufen, die Werke der Maler galten in der Heimat als entartet.

Die meisten der Künstler in Sanary sur Mer konnten nach Amerika weiter fliehen, bevor die Deutschen auch Südfrankreich besetzt hatten. Heute erinnert eine Gedenktafel an die ehemaligen Flüchtlinge aus Deutschland und Österreich. Angeboten werden Führungen auf den Spuren der berühmten Exilanten.

Sanary sur Mer ist eine schöne Stadt, eine kleine Gemeinde die nur zwölf Kilometer von Toulon entfernt liegt. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es hier allerdings nicht. Zu erwähnen ist die neugotische Kirche Saint Nazaire, die im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Die Kapelle Notre Dame de Pitie entstand 1560 auf einem Hügel. Vor hier aus hat man schönen Blick über Sanary sur Mer, über die Bucht und die Hügel vor Toulon.

Keine zehn Kilometer von Sanary sur Mer liegt das Fort Balaguier, welches 1636 von Richelieu errichtet wurde und in dem sich heute ein Schiffsmuseum befindet. Ein Urlaub in Sanary sur mer ist heute eine Zeitreise in auch in die Deutsche Geschichte. Und doch auch eine Reise zu einem der schönsten Flecken in Frankreich – denn schließlich hat es einen Grund, das hier die Künstler inspiriert wurden …

Objekte in Sanary-Sur-Mer Objekte in Sanary-Sur-Mer

69 Objekte in Sanary-Sur-Mer
Ab 108 EUR per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+